Archiv für die Kategorie ‘PR-Tipps für Künstler’

Wir unterstützen Frankens Künstler!

Donnerstag, 11. August 2016

Mit Frankentipps verfolgen wir das Ziel, Frankens Kultur zu vernetzen und damit die kulturelle Vielfalt und Identität unserer Region im Netz zu stärken. Über ein Jahrzehnt teilen viele diesen Gedanken bereits mit: Frankentipps ist eines der am besten verlinkten Portale der Region. Jeden Klick, den wir bekommen, geben wir nochmals lieber an andere vernetzte Webseiten in die Region zurück. Das ist unser Leitgedanke.

Wir erhalten immer wieder Anfragen von fränkischen Künstlern, ob und wie wir sie unterstützen würden. Das tun wir nach unseren Möglichkeiten natürlich mehr als gerne. Am besten funktioniert eine solche Anfrage natürlich mit einem „geben und bekommen“.

Diese Möglichkeiten bieten wir konkret:

Webseiten-Verlinkung:

Die Welt dreht sich nicht nur um Facebook! Nachwievor ist die eigene Webseite und eine gute Verlinkung mehr als wichtig! Unser Angebot einer gegenseitigen Verlinkung

Facebook-Verlinkung:

Wie wir uns auf Facebook miteinander vernetzen könne, zeigen wir hier

Regelmässig picken wir aus unseren Verlinkungen Künstler als Empfehlungen heraus und posten diese auf unserer Facebookseite. Ihr könnt uns natürlich auch gerne jederzeit über unsere Facebookseite oder via E-Mail an team@Frankentipps.de eine Nachricht schicken

Praxis Know-how zum Download: Der Workshop mobile tagging

Mittwoch, 20. April 2011

Holen Sie sich hier den Workshop von Klaus Wolfrum zu mobile tagging als Element im Online-Marketing.

mtagging_scrscaled4501

Im Workshop werden Ihnen die Grundlagen des QR-Codes vermittelt und erprobte Tools zur Werbemittelgestaltung empfohlen. Sie erhalten wichtige Tipps zur Fehlervermeidung und bekommen die vielfältigen Möglichkeiten des Mobile Tagging-Marketings anhand von Praxisbeispielen vorgestellt.

Der Workshop ist insbesondere auch für Dienstleister aus Print- und Aussenwerbung empfohlen, die die Technologie von QR-Code und Mobile Tagging für die Erweiterung ihrer Produkte/ihres Portfolios einsetzen wollen.

(PDF, 27 Vortragsfolien, illustriert)
Preis: 1,45 EUR inkl. MwSt
kostenloser Versand per E-Mail

Die Folien meines Workshops erhalten Sie von mir nach Zahlung per Paypal via E-Mail als PDF-Dokument.

Noch kein PayPal-Konto? PayPal ist das einfache und sichere Zahlungsmittel im Internet.
Alle Informationen über PayPal

Für Künstler zur PR wärmstens empfohlen: Web-Video-Clips!

Freitag, 08. Januar 2010

In einem früherem Artikel stellte ich dar, wie nützlich das Informationselement Web-Video ist, wenn es von Veranstaltern in der Veranstaltungswerbung eingesetzt wird. Dies setzt jedoch meist voraus, dass Künstler bzw. deren PR-Agenturen selbst einen solchen Clip produziert haben, den der Veranstalter dann auch verwenden kann.

youtube_collage

(mehr …)

Praxis-Tipp für Künstler: Videos mit gecoverter Musik (GEMA) auf der eigenen Webseite

Dienstag, 15. September 2009

Eine Musiker-Webseite ohne Musikvideo ist für mich wie eine Fotografen-Webseite, die keine Bilder des Fotografen präsentieren würde.

Oftmals besteht bei Bands, die z.B. hauptsächlich gecoverte Musik spielen, Unsicherheit zum Thema „Demo-Material auf eigener Webseite und GEMA„.  Das ist unserer Umfragen bei Bands der häufigste Grund, warum auf die Präsentation von Web-Videos mit Musik fatalerweise gänzlich verzichtet wird. (mehr …)

Hey, Bands: So bekommt Ihr Eure Videos und Eure mp3s auf gedrucktes Promomaterial

Sonntag, 26. Juli 2009

Sucht mal auf Eurem Handy unter Programme, Installationen oder System, ob Ihr da schon eine Barcode-Lesesoftware installiert habt. Falls nicht, klickt Ihr von Eurem Handy aus zu http://readerload.de, um eine passende Reader-Software zu ziehen.

Und dann scannt Ihr einmal diesen Code…

qr-liamcurtDie mobile Videoversion eines Konzertmitschnitts von LiamCurt

Fantastisch, oder?!

So geht`s: (mehr …)

Künstler, bietet auf Eurer Webseite Pressematerial an!

Sonntag, 26. Juli 2009

Wir hören das immer mal wieder von unseren Veranstaltern: Es gibt kein oder nicht genug Pressematerial von den engagierten Künstlern.

Das sind verschenkte Möglichkeiten für gute Promo! Nicht auf Anfrage per E-mail an Veranstalter und Medien schicken (denn dann ist es terminlich manchmal schon zu spät), sondern auf der eigenen Webseite zum jederzeitigen Abruf bereithalten.

Der Inhaltspunkt Pressematerial ist mit der wichtigste Bereich auf der Webseite eines Künstlers! Nicht  eben nur für die Presse, sondern für den eigenen Kunden und Auftraggeber selbst! (mehr …)

Fan-PR und Veranstaltungswerbung – wo liegt der Unterschied?

Donnerstag, 16. Juli 2009

Ich hatte kürzlich mit einer Band einen für mich interessanten Mailaustausch zu unserem Portalangebot.

Hierin bescheinigte mir der Musiker, dass Frankentipps „überhaupt NICHTS bringt.. zumindest keiner Gruppe, die nicht ohnehin irgendwie etabliert ist und ob die dann das Portal wirklich braucht…?“

Ich war anfangs ein wenig irritiert, dass gerade ein Künstler die Idee von Frankentipps.de in Frage stellt. Schließlich verfolgen wir als Veranstaltungsportal unter den jeweiligen Beweggründen ein wichtiges, gleiches Ziel: Ein sehr gut besuchtes Konzert.

Frankentipps.de ist als Werbelösung für Veranstalter konzipiert, nicht für Bands als (direkte) Marketing-Plattform, für  z.B. für Fan-PR. Guterweise bringt das Portal natürlich auch dem Künstler, wenn der Veranstalter den Gig mit der Band bei Frankentipps.de (wie generell bei allen anderen Medien auch) bewirbt.

Bewirbt der Veranstalter grundsätzlich die Gigs (wo auch immer) gut bzw. hat der Veranstalter hierfür eine gute Möglichkeit, bringt es auch dem Künstler. Das ist zwangsläufig und natürlich mehr als gut für alle Beteiligten.

Fanarbeit (Fan-PR, eigenes Bandmarketing) ist ein anderer – und sehr wichtiger – Schuh. Dafür ist primär aber ein Veranstaltungskalender nicht das erste Medium. Fan-PR des Künstlers soll nicht Werbearbeit des Veranstalters ersetzen oder anders: Der Künstler soll nicht hauptsächlich die Werbung für den Veranstalter übernehmen – wie es leider noch zu oft gerade im Netz geschieht.

Ich denke, hierin besteht oftmals ein Missverständnis. Ich selbst bin der Meinung, der Künstler sollte sich hauptsächlich auf das Business konzentrieren, für das er auch gebucht (und bezahlt) wird.

Mitarbeiter eines Warengeschäftes verteilen auch nicht ehrenamtlich eigens gefertigte Handzettel in der Stadt, nur damit dann Kunden in „ihr“ Geschäft kommen.