„Ein Tipp fürs Netz, Herr Ministerpräsident!“ Frankentipps beim Tag der Franken in Ansbach

Bei schönstem Wetter haben wir uns Franken an unserem Feiertag, dem Tag der Franken, in Ansbach gefeiert. Denn die mittelfränkische Regierungshauptstadt war Ausrichter des diesjährigen „Dooch der Franggn“.

Unter dem Motto „Essen in Franken“ wurde die vielfältige Kultur der Ernährung in unserer Region präsentiert und mit einem tollem Programm erlebbar gemacht: Neben einer Genußmeile gab es Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Führungen und Verkostungen rund um die fränkische Esskultur. Tausende Besucher strömten in die Ansbacher Innenstadt zwischen Altstadt und Orangerie.

Podiumsdiskussion u.a. mit Wolfgang Buck zum Thema „Essen in Franken – Wie die Heimat schmeckt“

Aber auch unserem Brauchtum und und unserer Musikkultur wurden mit vielerlei Programmpunkten von Akteuren gewürdigt: Überall in der Stadt wurde musiziert und informiert.

Die Stadtjugendkapelle Zirndorf zum musikalischem Besuch am Stand der nordbayerischen Bläserjugend, Bezirk Mittelfranken
Der mittelfränkische Trachtenverband informierte an seinem Stand über die Geschichte Handwerkskunst der fränkischen Trachten und seinen vielen Vereinsaktivitäten. Sehr interessant!

Gleichzeitig zum Tag der Franken fanden in Ansbach die bekannten Rokokofestspiele statt. Der Ansbacher Heimatverein lässt hier die Zeit des Markgrafen Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach mit höfischem Treiben vor der imposanten Kulisse der Orangerie im Hofgarten wieder aufleben. Galanterie und ein Hauch von Puder und Parfüm verleihen dem Geschehen seinen einmaligen Charakter.

Der Traditionsverein Dresdner Barock e.V. zu Besuch bei den Ansbacher Rokoko-Festspielen
Ansbach getaucht in rot-weiß: Fast leergekauft wurde der Stand vom Frankenland-Versand 😉

Und ich war für Frankentipps auch mal wieder mit dabei! 🙂

„Promo-„Aufwärmphase 😉

…und hab mich über zahlreichen Besuch am Stand sehr gefreut!

2 von 3 Subberraddiehmern, einem sympathischen, rast- und ruhelosem Radlertrio aus Heilsbronn
Besuch vom Fränkischen Bund
…und vom BR., Studio Franken.

 

Auf dem Weg zum Festakt zur Eröffnung des Tag der Franken kam unter anderem auch Ministerpräsident Dr. Markus Söder bei mir am Karl-Burkhardt-Platz vorbei. Auch er hatte recht wenig Chancen, meine Werbematerialenofferte auszuschlagen. „Na, geben Sie`s scho her!“

Um 18 Uhr war dann auch bei mir Finale und der Frankenschirm wurde eingeholt und es gab vorm Heimflug noch a gscheits Cordon im Mohren an der Riviera und anschliessend nen wunderschönen Abendspaziergang. Arbeiten, anschliessend urlauben sozusagen 😉

Vielen herzlichen Dank an das Kulturreferat mit der Bezirksheimatpflege des Bezirks Mittelfranken unter Regie von Frau Dr. Kluxen für das hervorragende Programm und das Citymarketing Ansbach für die professionelle Stand- und Ausstellerkoordination! Da war alles wirklich perfekt!

Über den Tag der Franken

2006 hat der Bayerische Landtag beschlossen, einen „Tag der Franken“ einzuführen. Der „Tag der Franken“ soll das Bewusstsein für das Entwicklungspotential und die Zukunft der fränkischen Region stärken und an Geschichte und Tradition erinnern. Jedes Jahr am ersten Juliwochenende findet der Festtag mit einem Themenschwerpunkt in einem der drei fränkischen Regierungsbezirke statt.

2019 findet der „Tag der Franken“ erstmals grenzüberschreitend, in Neustadt bei Coburg sowie im Thüringischen Sonneberg, statt – passend mit Schwerpunktthema „Grenzen“. Denn Franken sind nicht nur die fränkischen Regierungsbezirke in Bayern, wie man am Sprachraum des fränkischen Dialekts sehr gut erkennen kann.

http://www.tagderfranken.de

Wikipedia-Artikel zum Tag der Franken

 

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • email
  • XING
  • Twitter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.